Ich sehe aus wie eine ganz normale Mutter. Ich kleide mich normal, ich habe einen Job, ich fahre Auto. Doch wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin, muss ich mir eingestehen: „Ja, auch ich bin eine Süchtige! Ich bin süchtig nach Feuchttüchern!“

Anfangs begann alles ganz harmlos. Feuchttücher zum Wickeln benutzen – na klar! Wie ich von vielen Betroffenen erfahren habe, ist dies meist der Einstieg. Man wird ja immer gewarnt, aber erst jetzt wo es zu spät ist, merke ich, wie schnell man sich an etwas gewöhnt.

Nach dem Wickeln kamen die klebrigen Hände, das Naseputzen, das Gesicht nach dem Essen abwischen. Immer neue Waschlappen benutzen? Was wäre das für ein Wäscheberg geworden? Taschentücher? Habe ich meist vergessen zu kaufen, schließlich waren ja Feuchttücher Zuhause.

Dann ging plötzlich alles ganz schnell.

Der Küchentisch war schmutzig, der Lappen in der Wäsche, einen neuen hatte ich nicht zur Hand. Aber da stand die volle Packung strahlend schöner wohlduftender Feuchttücher vor mir und rief: „Nimm uns! Nimm uns!“ Also tat ich es. Ich wischte den gesamten Tisch damit ab. Zufrieden mit dem Ergebnis, machte ich gleich mit Hochstuhl weiter. Und auch der Küchentresen blieb nicht verschont. Danach die Ermahnungen:

Denk an die Umwelt! Du hättest doch nur einen frischen Lappen holen müssen! Das machst du in Zukunft nicht mehr!

Was soll ich sagen? Es ist einfach passiert. Plötzlich waren selbst die zwei Meter zur Spüle zu weit, die Feuchttücher standen doch genau vor mir. Die Nase läuft unter dem Essen! Upps! Schnell schnell, bevor der Schnodder überall ist. Ach ja, das eine Mal ein Feuchttuch für sowas benutzen macht ja nichts. Und dann der Supergau! Keine Staubtücher mehr Zuhause und seit Wochen nicht abgestaubt! Was soll ich sagen? Es ist einfach passiert. Die feuchte Oberfläche und der dicke Staub haben hervorragend harmoniert. Eine Mischung aus Staubtüchern und feucht wischen, einfach perfekt.

Ich habe versucht der Versuchung zu widerstehen, unzählige Male. Ich bin an den Regalen voller Sonderangebote vorbeigegangen. Erhobenen Hauptes und voller Stolz. Habe das super-dooper tolle Sparangebot 3+2 ignoriert. Fünf Packungen geruchsneutraler antiallergischer wunderbarer Feuchttücher! Nur für mich! Goldlöckchen ist inzwischen trocken, also braucht sie keine mehr.

Ich habe staubgewischt mit Staubtüchern, habe den Tisch mit einem Lappen abgewischt, die Nase mit einem Taschentuch geputzt, Flecken vom Boden mit einem Schwamm entfernt. Aber das befriedigende Gefühl blieb aus. Für jede Tätigkeit braucht man ein anderes Utensil, den Lappen muss man erst nass machen! Mit der Hand und fließendem Wasser!

Und so stehe ich nun hier und gebe zu, in die Falle getappt zu sein. Ja, auch ich bin süchtig nach Feuchttüchern.

Sei dabei, lass dich inspirieren und erhalte Regelmäßig Post von Fraumami! Trag dich gleich ein! Sign up